Das Wort Kanban kommt aus dem japanischen und wird aus den Worten kan = Signal und ban = Karte zusammen gesetzt. Die Strukturierung von Projekten mit dem Kanban-Prinzip ist der klassischen To-Do-Liste durch viele Vorteile überlegen.

Was ist das Besondere am Kanban-Prinzip?
Aufgaben werden bei dieser Methode nicht einfach untereinander geschrieben und abgehakt. Mithilfe des Kanban Boards gelingt eine deutlich bessere Visualisierung durch sein horizontales Design. So lässt sich ein Projekt für alle Beteiligten transparenter und übersichtlicher gestalten. Es ist besser planbar und Fortschritte sind auf einen Blick zu erkennen.

Wie plane ich mein eigenes Projekt mit dem Kanban Board?
Typischerweise werden im Kanban-Prinzip drei Spaltenbezeichnungen genutzt:

  • To-Do: alle zu erledigenden Aufgaben müssen zunächst erfasst werden.
  • In Bearbeitung: eine Karte wandert in diesen Bereich, sobald begonnen wird, die Aufgabe zu bearbeiten.
  • Erledigt: ist die Aufgabe vollständig abgearbeitet, gelangt sie in den letzten Bereich.
  • Wichtig: eine Karte pro Aufgabe nutzen, um den Überblick nicht zu verlieren.

Alle Vorteile des Kanban-Prinzip auf einen Blick

  • Kann als Grundlage für den regelmäßigen Austausch eines Teams dienen.
  • Die Zusammenarbeit wird gefördert.
  • Das selbstständige Arbeiten fällt leichter, da jederzeit mit verfügbaren To-Dos gestartet werden kann.
  • Visualisierung: die Aufgaben wandern von links nach rechts.
  • Verbesserte Steuerung des Projekts: es wird deutlich, an welcher Stelle es Probleme gibt.
  • Die Motivation erhöht sich durch das Erkennen des Fortschritts.
  • Es ist in vielen Bereichen einsetzbar.
  • Die Spalten lassen sich beliebig ausweiten oder umbenennen.
  • Durch das Festsetzen einer bestimmten Anzahl von Aufgaben in einer Spalte werden Probleme aktiv angegangen und nicht „um sie herum“ gearbeitet.

Unsere Seminare – motivierend gestaltet durch das Kanban-Prinzip!

In meinen Seminaren nutze ich das Kanban-Prinzip, um die Inhalte und Themen zu visualisieren. Es schafft einen klaren und nachvollziehbaren Überblick und kann ebenso den Fortschritt während des Seminars darstellen. Das führt zu einer verbesserten Aufmerksamkeit aller Lernenden und bewirkt – besonders durch das „Abhaken“ von Themen – eine erhöhte Motivation bei den Beteiligten.

Ich nutze das Kanban Board nicht nur klassisch mit Klebezetteln, sondern habe es durch Nextcloud auch in die digitale Welt geholt. So können selbst Mitarbeiter, die beispielsweise im HomeOffice arbeiten gemeinsam mit dem Kanban-Prinzip Projekte strukturiert angehen.

(genutzte Quellen: https://karrierebibel.de/kanban/ https://www.it-agile.de/wissen/einstieg-und-ueberblick/kanban/)

Lesen Sie hier mehr über „Neue Wege“!

Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir versuchen, unsere Qualität hoch zu halten. Aus diesem Grund möchten wir von Ihnen wissen: War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Vielen Dank! Durch Ihre Anregungen können wir uns laufend verbessern und so den besten Service für Sie anbieten.