Als Führungskraft gehört die Konfliktlösung von Mitarbeitern zu Ihrem Arbeitsalltag. Eine wichtige Aufgabe ist dabei das Führen von (schwierigen) Mitarbeitergesprächen. Hier kann es schnell zu verfahrenen Situationen kommen, wenn es zum Beispiel darum geht, Probleme anzusprechen oder negatives Feedback geben zu müssen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie solche Situationen durch Konfliktlösungsstrategien erfolgreich lösen können.

Das Johari Fenster der Wahrnehmung – ein Instrument zur erfolgreichen Gesprächsführung

Während einer Unterhaltung wird man selbst von seinem Gesprächspartner oft anders wahrgenommen, als man sich selber wahrnimmt. Das liegt daran, dass häufig nur ein kleiner Teil unserer Gewohnheiten und Verhaltensweisen bewusst wahrnehmbar ist. Ähnlich wie bei einem Eisberg liegen viele Verhaltensweisen und Gewohnheiten für uns selbst unter der Oberfläche, sie sind also unbewusst für uns. Für andere sind sie aber erkennbar.

Quelle: Pixabay

Aufgrund unterschiedlicher Lebenserfahrungen und einer ungleichen Fremd- und Selbstwahrnehmung kommt es häufig zu Problemen in der Verständigung. Es entsteht ein „blinder Fleck“. Das bedeutet, es gibt einen Verhaltensbereich, den eine Person nicht in der Lage oder nicht Willens ist zu erkennen, er liegt also unter der Oberfläche und ist unbewusst. Der „blinde Fleck“ ist allerdings für andere Personen (Gesprächspartner) erkennbar. Dazu gehören unbewusste Gewohnheiten und Verhaltensweisen, Vorurteile, Zu- und Abneigungen.

Wie gelingt die Kommunikation in schwierigen Gesprächen?

  • „Blinde Flecke“ erkennen und durch ausführliches Feedback verringern.
  • Eigen- und Fremdbild einander annähern, um so die Gesprächsführung zu verbessern.
  • Durch Feedback einen bewussten Zugang zum „blinden Fleck“ verschaffen.
  • Verborgene Verhaltensweisen an die Oberfläche befördern.
  • Für Mitarbeiter Möglichkeiten schaffen, sich konstruktiv mit der Kritik auseinanderzusetzen und Probleme sowie Fehlerquellen aktiv anzugehen.
  • Missverständnisse in Gesprächen vermeiden, durch das Wissen, dass sowohl Sie selbst als Führungskraft als auch Ihre Mitarbeiter „blinde Flecke“ besitzen.

Genutzte Quellen:
Eremit, B. und Weber, K. F. (2016) Individuelle Persönlichkeitsentwicklung: Growing by Transformation
Felfe, J. (2009) Mitarbeiterführung
Kuhn, C. (2003) Das Mitarbeitergespräch – Ein Vielschichtiges Führungsinstrument
Mentzel, W., Grotzfeld, S. und Haub, C. (2012) Mitarbeitergespräche erfolgreich führen
Rademacher, U. (2014) Leichter führen und besser entscheiden: Psychologie für Manager
Rößler, M. (o.J.) Gesprächsführung – Grundlegende Kommunikationsregeln – Verfügbar unter: https://www.haufe.de/personal/personal-office-premium/gespraechsfuehrung-grundlegende-kommunikationsregeln-24-johari-fenster_idesk_PI10413_HI583052.html
Stracke, F. (2015) Menschen verstehen – Potenziale erkennen

Lesen Sie hier mehr zum Thema Mitarbeiterkonflikte!